++Netzgeflüster++

Frag-Vati.de - Das Nachschlagewerk für alle Lebenslagen [mehr erfahren...]

Angst vor der Handy-Strahlung? [mehr erfahren...]

"Big-Mac"-Lohnvergleich [mehr erfahren...]


Artikel-Schlagworte: „iPhone“

Google schaltet ab….

mail_sendWenn Sie die Google Dienst “Sync” und “Reader” nützen, dann heißt es langsam aber sicher “umdenken”. Denn Google schaltet diese Dienste zum 31.07.2013 ab. Das war ja hier im Netz bereits an jeder Ecke zu lesen.

Sollten Sie auf ihrem iPad oder iPhone den Gmail-Account per Exchange Aktive-Sync nützen, dann müssen dies umstellen. Wie das geht ist auf den Seiten  it-blogger.net sehr gut beschrieben. Also einfach dort mal vorbeisurfen und die Einstellungen noch vor dem 31.07.2013 dann ändern.

 

iPhone suchen…–eine wichtige Funktion

iPhone´s und iPad´s sind ja nicht gerade billig. Demnach werden sie auch gerne entwendet. Zum einen schmerzt natürlich der Verlust, zum anderen aber sind auch eine Menge Daten weg.

Mit der Version 6.x des IOS-Betriebssystem bekommen Applenutzer die Funktion “iPhone suchen” kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Einrichtung ist einfach möglich und man kann mit dieser Funktion das Gerät dann orten bzw. auch aus der Ferne löschen, damit der Dieb nicht an persönliche Daten etc. kommt.

Wie das Ganze funktioniert ist auf den Seiten von connect.de beschrieben.

[mehr erfahren….]

Tipps und Tricks zu iTunes

Ohne die Apple-eigene Software iTunes geht bei der Verwaltung von iPhone, iPad und Co. eigentlich so gut wie gar nichts.

Heute möchte ich auf den Artikel

So geht’s: Diese Tipps machen Sie zum iTunes-Profi”

unter Netzwelt.de hinweisen. Dort sind eine Menge Video-Tipps und Tricks rund um iTunes zu sehen bzw. nachzulesen.

image

     Quelle. Netzwelt.de

Auch auf iTunes-Alternativen wird in diesem Artikel hingewiesen.

.

WinZip für das iPhone/iPad erhältlich

Packprogramme sind nützlich – nun gibt es das allseits bekannte WinZip auf für iOS (ab Version 4.2), d.h. man kann nun auf seinem iPhone oder iPad auch gepackte Dateien entpacken. Die Software gibt es kostenlos im Appstore.

image

 

WinZip kann direkt aus dem Safari-Browser oder aus dem Mailprogramm aufgerufen werden. Es ist allerdings nur in englischer Sprache verfügbar.

Wie es funktioniert, kann man im nachfolgenden YouTube-Video (englisch) ansehen:

.

Kurz vorgestellt: AppboxPro

Ein Schweizer Taschenmesser ist eine sinnvolle Sache – es hat doch so allerlei nützliches an bzw. in sich. Auch für das iPhone gibt es so eine Art “Taschenmesser” – eine App, die viele nützliche Funktionen beinhaltet.

Alles weitere im Video

Die besten kostenlosen iPhone-Apps

Die Macher von Tecchannel.de stellen auf ihren Seiten einmal mehr verschiedene kostenlose iPhone-Apps vor. Da lässt sich sicherlich so manches brauchbare finden.

image

 

[mehr erfahren…]

 

.

KeePass, Dropbox, MiniKeePass und Co.

Über die geniale Freeware “KeePass” wird sehr oft in Blogs berichtet. Mit dieser Software ist es möglich, Passwörter bzw. Zugangsdaten einfach und vor allem aber sicher zu verwalten. Die Software ist portabel und kann deshalb auch gut auf einen USB-Stick eingesetzt werden.

Für User, die oft unterwegs sind und über ein iPhone oder ein Android-Smartphone verfügen, gibt es die Möglichkeit, die KeePass-Datenbank mittels Dropbox über das Smartphone aufzurufen.

 

image

Ich möchte nachstehend die Einrichtung der Verknüpfung anhand eines Apple-iPhone und der App “MiniKeePass” zeigen.

Dazu benötigt man:

  • einen Dropbox-Account (kostenlos)
  • die App “Dropbox” (kostenlost)
  • die App “MiniKeePass”“ (kostenlos)
  • und natürlich ein iPhone (leider nicht kostenlos)
  • eine mit KeePass erstellte Datenbank (kostenlos)

Wie man in KeePass eine Datenbank erstellt, ist hier ganz gut erklärt.

Anschließend ist die erstellte Datenbank in das persönliche Dropbox-Verzeichnis zu kopieren. Ich habe meine Datenbank in nachstehenden Bespiel “mpdb.kdbx” genannt. Die Erweiterung “kdbx” wird von KeePass hinzugefügt und weist auf eine verschlüsselte KeePass-Datenbank hin. mpdb steht in meinem Fall für “meine passwort datenbank”.

Die oben genannten Apps sind wie gewohnt auf dem iPhone zu installieren. Um die Verknüpfung zu erstellen, öffnet man als erstes die Dropbox-App.

Dort werden dann die in der Dropbox vorhandenen Daten angezeigt und wir sehen auch unsere zuvor dorthin kopierte mpdb.kdbx-Datei.

image

Die in der Dropbox vorhandene “kdbx-Datei” durch antippen auswählen.

Es erscheint dann folgendes Bild:

image

Damit die Datei angezeigt werden kann auf die Tasten unten links tippen. Er erscheint folgendes Bild:

image

Die Anwendung “MiniKeePass” antippen. Dann wird die Datei in MiniKeePass geladen:

image

und dann dort auch angezeigt:

image

Antippen, und dann das Passwort der kdbx-Datei eingeben

 

image

Und schon kann man die KeePassDatei auf dem iPhone verwenden.

image

Das ganze geht schnell, einfach und problemlos. Ich empfehle auch noch in der App “MiniKeePass” unter den Einstellungen einen Sicherheitscode zu hinterlegen.

Nicht vergessen – die Passwort-KeePass-Datei auf dem Rechner bei Änderungen mit der Dropbox-Datei zu Synchronisieren (oder umgekehrt). Nur so hat man überall die gleichen Daten! In KeePass gibt es dazu ein Funktion unter “Datei” – “Synchronisieren” – “Mit Datei synchronisieren”

image

Es gibt auch noch zwei kostenpflichte App für das iPhone, die mit KeePass zusammenarbeiten. Hierzu findet man in Caschy´s- Blog mehr.

.

Die besten 50 iphone-Apps

Auf Netzwelt.de sind die besten 50 iPhone-Apps vorgestellt und jeweils auch näher beschrieben. Da kann man als iPhone oder iPad-Benutzer sicherlich noch den einen oder anderen Tipp finden.

http://www.netzwelt.de/news/90086-50-besten-iphone-apps-platz-25-1.html

Schluss mit der Suche nach Kassenzetteln

Gerade wurde in über Twitter von Jeffrey auf die Iphone-App “Reposito” aufmerksam gemacht. Habe mir die App gleich geladen und sie ausprobiert – und nach dem ich hier berichte, liegt wohl nahe,  dass ich diese App für sinnvoll halte.

 

Was kann diese App?

Reposito sammelt und speichert deine Kassenzettel und bewahrt sie sicher für dich auf. So man jederzeit einen Überblick über seine Produkte und seine Kassenzettel immer auf deinem Iphone dabei.

Wie funktioniert diese App?

Einfach den Kassenzettel mit der App abfotografieren (digitalisieren) und den Barcode auf der Produktverpackung scannen – die Produktdaten kommen automatisch.


Features:

Sicheres Onlinearchiv für Kassenzettel – die Daten sind zentral und sicher im Reposito-Online-Archiv gespeichert und können zukünftig auch über die Reposito-Webseite abgerufen und ausgedruckt werden.

 

Bequem: Man muss somit keinen Kassenzettel mehr aufbewahren. Mit Reposito ist jeder Kassenzettel auf dem iPhone immer dabei – im Garantiefall kann man diesen dann ganz bequem direkt auf dem Display vorzeigen oder der bei Bedarf auch ausdrucken.

 

Übersicht über Garantiefristen & Möglichkeit zur Verlängerung. Mit Reposito hat man immer den Überblick über die Garantiefristen seiner Produkte und man wird zudem an den Ablauf der Garantie erinnert.


Download
: Hier im App-Store


Info´s:
Direkt bei Reposito

FAQ´s: findet man hier

Laut Web-Site – in Kürze auch als eine Android-Version.

 

.

Schutzfolie für iPhone und Co.

Egal ob iPhone oder BlackBerry – eine Schutzfolie für das Display finde ich mehr als angebracht – jedoch wenn man eine solche noch niemals auf das Display aufgebracht hat, dann tut man sich, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, sehr schwer. Bei den Displayfolien ist meist auch keine klare Gebrauchsanweisung dabei – dann ist guter Rat teuer oder aber…. – richtig! – man fragt das Internet.

Und hier wird man fündig. Das nachstehende Video zeigt einfach und anschaulich, wie es geht. Ich wünsche Euch schon mal viel Erfolg.

 

 

Hat jemand noch einen anderen Tipp, wie man das noch besser oder einfacher machen kann? Freue mich über jeden Kommentar.

 

.

Seite: 1 2 »
QR Code Business Card